Schwimmen

Bedenkenloses Badevergnügen

Foto: Martin Jochum
Foto: Martin Jochum

Bedenkenloses Badevergnügen: Wasserqualität der Naturfreibäder in der StädteRegion ist „ausgezeichnet“.

[one_half]StädteRegion Aachen. Der Blausteinsee und die beiden Naturfreibäder in Rurberg und Einruhr ziehen bei sonnigen Temperaturen tausende Besucher an. Sie sind aber nicht nur sehr beliebt, ihre Wasserqualität ist auch „ausgezeichnet“. Denn genau in diese höchste Qualitätsstufe sind die drei Seen gemäß der Badegewässer-Richtlinie der Europäischen Union aktuell eingestuft. Das Gesundheitsamt der StädteRegion überwacht die Qualität der Naturfreibäder laufend. Die für diesen Bereich zuständige Arbeitsgruppenleiterin Dr. Cornelia Konteye betont: „Alle Werte sind im grünen Bereich so dass einem bedenkenlosen Badevergnügen nichts im Wege steht.“

In der Freibadsaison, die offiziell vom 15. Mai bis 15. September läuft, kontrolliert das Gesundheitsamt fünfmal die Wasserwerte. Dabei wird neben dem PH-Wert, der Sichttiefe und der Temperatur auch die Bakterienkonzentration (unter anderem von E-Coli-Bakterien) gemessen. „In diesem Jahr haben wir schon zweimal die drei Gewässer beprobt. Dabei waren die Ergebnisse ausnahmslos hervorragend“, sagt Dr. Konteye.[/one_half]

[one_half]Auch beim Eschweiler Blausteinsee konnte nach Problemen in der Vergangenheit durch einen umfangreichen Maßnahmenkatalog mittlerweile die höchste Qualitätsstufe erreicht werden. „Hier haben die vom Betreiber eingeleiteten Maßnahmen – unter anderem ein Fütterungsverbot für Wasservögel – gefruchtet.“ Bei warmen Temperaturen also eine tolle Gelegenheit, ohne gesundheitliche Bedenken in die kühlen Fluten abzutauchen.

Wie das nordrhein-westfälische Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) jetzt mitteilte, weisen fast alle Badegewässer in NRW eine sehr gute Wasserqualität auf. Wer einen Badeausflug plant, kann sich vorab im Internet über die Badegewässerqualität informieren unter www.badegewaesser.nrw.de.