Fuchs, der ein Reh sein wollte

Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte

Werde als Besucher oder Veranstalter Mitglied bei aachenerkinder.de und unterstütze unsere Arbeit.

Buchtipp 5/2019

Kirsten Boie: Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte

Nach dem großen Feuer findet Mama Reh am Rande des Waldes ein kleines graues Puscheliges: Blau-Auge, einen jungen Fuchs, der seine Familie verloren hat. Blau-Auge darf bei Mama Reh und ihren Kindern bleiben – und er gibt sich wirklich große Mühe, ein gutes Reh zu sein! Aber als zuerst die dumme kleine Maus verschwindet und kurz darauf das Rehkitz Vielpunkt, glauben alle Waldtiere, dass Blau-Auge dahintersteckt. Ein Fuchs bleibt eben immer ein Fuchs! Doch Blau-Auge zeigt den Tieren, dass er ein echter Freund ist, auf den man sich verlassen kann. Ob Füchse oder Kinder – alle brauchen Freunde und Geborgenheit. Und Kirsten Boie erzählt uns davon. Mit wunderbaren Illustrationen von Barbara Scholz.

Kirsten Boie

Zwei Dinge sind Kirsten Boie beim Schreiben besonders wichtig: Zum einen, dass Literatur für Kinder immer auch Literatur sein sollte; zum anderen, dass darüber nicht vergessen wird, an wen sie sich richtet, dass sie also Literatur für Kinder ist: „Bei dem Spagat zwischen beiden Anforderungen rutsche ich sicherlich einmal mehr zur einen, einmal zur anderen Seite hin aus. Aber hier die richtige Balance zu suchen, ist es gerade, was das Schreiben für Kinder für mich so aufregend macht.“ 2007 wurde Kirsten Boie für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet.

mehr zur Person

 

Barbara Scholz

Barbara Scholz, 1969 in Herford geboren, studierte Grafikdesign in Münster. Sie ist freie Künstlerin und illustriert mit großem Erfolg Bilder- und Kinderbücher, darunter auch die Bestseller »Der kleine Ritter Trenk« und »Seeräubermoses« von Kirsten Boie.

mehr zur Person

 

 

Bewertungen

»Was liest Du?«-Rezension von StephanieP, am 04.04.2019

FAZIT:
„Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte“ ist ein unglaublich liebevoll gestaltetes Kinderbuch, welches spielerisch die Themen Freundschaft und Vorurteile aufgreift. Sowohl die Handlung als auch die Illustrationen sind perfekt auf die Zielgruppe von Kindern im Alter zwischen 6 und 8 Jahren abgestimmt. Da die Schrift etwas klein für Leseanfänger ist und sich mein Sohn wirklich schwer getan hat, wurde bei uns das Buch dann lieber vorgelesen als von ihm selbst gelesen. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Sterne!

 

»Was liest Du?«-Rezension von Funny1210, am 21.03.2019

Die Zeichnungen sind absolut passend zur Geschichte und laden wirklich zum Anschauen ein. Sie sind teilweise wirklich niedlich und unterstreichen den lieblichen Charakter der Geschichte. Dennoch wird es in dem Buch auch stellenweise sehr traurig. Das Buch schafft es die Emotionen gut zu vermitteln. Mein Sohn und ich haben teilweise wirklich mitgelitten. Das Thema Freundschaft kommt in diesem Buch auch ganz deutlich hervor. Wie wichtig es doch ist, dass man jemanden hat, auf den man sich verlassen kann. Zudem sollte man nicht zu schnell vorverurteilen aufgrund irgendwelcher Vorurteile. Schön, wie scheinbar locker die Kinder solch wichtigen Dingen in der Geschichte erfahren und vielleicht dann auch lernen können.
Insgesamt ein wirklich tolles, niedliches, aber auch immer wieder ergreifendes Kinderbuch.

 

Bildquelle: © Oetinger Friedrich GmbH

 

Details
AutorInKirsten Boie
Seiten192
EAN9783789109539
Sprachedeutsch
erschienen beiOetinger Friedrich GmbH
Erscheinungsdatum03.2019
Altersfreigabeab 6 Jahren


Mehr Informationen

Mayersche Buchhandlung
Mayersche Buchhandlung

Dieses Buch wird Ihnen empfohlen von der Mayerschen Buchhandlung KG
Buchkremerstraße 1-7
52062 Aachen

Alle Buchtipps

 


 

Werde als Besucher oder Veranstalter Mitglied bei aachenerkinder.de und unterstütze unsere Arbeit.