Girls‘ Day 2024 in Aachen, Würselen und Herzogenrath

Zwischen Kehrmaschine, Rasenmäher und Bagger: Girls‘ Day im Aachener Stadtbetrieb

  • 15 Mädchen erkunden beim Girls‘ Day viele verschiedene Ausbildungsbereiche.
  • Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen ermutigt die Teilnehmerinnen, bei der Berufswahl ihrem Herzen zu folgen.
  • Die große Bandbreite an beruflichen Möglichkeiten begeisterte die Schülerinnen.

Ein aufregender Tag im Stadtbetrieb: 15 Mädchen erkundeten die verschiedenen Bereiche des Betriebs. Copyright © Stadt Aachen/Lena Hoof

26.4.2024: Eisenstangen einschlagen, Sand schaufeln, Schnüre spannen – es braucht viele Arbeitsschritte, bevor die ersten Pflastersteine verlegt werden können. Fünf Mädchen können an diesem Vormittag ausprobieren, was es heißt, Straßenwärterin zu sein. Engagiert probieren sie sich aus, schnell bildet sich eine Gruppendynamik. Axel Stärk und René Dupont sind Teil des Teams Straßenunterhaltung und Brückenbau des Aachener Stadtbetriebs. Sie geben gerne einen Einblick in ihren Arbeitsalltag – und das kommt gut an: „Ich finde die unterschiedlichen Steinarten, die wird gezeigt bekommen haben, sehr interessant, Und das wir gelernt haben, wie man Platten verlegt, fand ich toll“, sagte die 12-järhige Sara.

Türen öffnen und mitmachen

Der Girls‘ Day beim Aachener Stadtbetrieb ist eine beliebte Aktion. 15 Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren haben sich angemeldet. Im Vorfeld entschieden sie sich, welche der spannenden Ausbildungsberufe sie näher kennenlernen möchten: Wer Pflanzen liebt, handwerklich geschickt ist und die Stadt Aachen kreativ mitgestalten möchte, ist beispielsweise bei den Gärtnerinnen an der richtigen Stelle. Die Berufe können in den Fachrichtungen Garten- und Landschaftsbau, Zierpflanzenbau und Friedhofsgärtnerei ausprobiert werden. Und wie arbeiten KFZ-Mechatronikerinnen? Welche Aufgaben hat eine Digitalisierungsmanagerin? „Wir öffnen unsere Türen und zeigen euch, was es bei uns alles gibt“, sagte Indra Balsam, Betriebsleiterin des Aachener Stadtbetriebs. „Seid neugierig, probiert euch aus und findet heraus, was euch Spaß macht.“

Um den beruflichen Weg einzuschlagen, der einem selbst am meisten liegt, brauche es manchmal etwas Mut, hob Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen bei der Begrüßung hervor. „Es ist eine große Frage: ‘Welche Berufsentscheidung treffe ich?’ Der Girls’ Day ist eine wichtige Etappe, um herauszufinden, was ihr spannend findet. Mein Tipp ist: Folgt eurem Bauch und eurem Herzen, denn ihr selbst seid eure beste Ratgeberin. Ich hoffe, dass ihr heute Momente erlebt, wo ihr genau spürt, was euch gefällt. Erlebt die Dinge und nehmt viel mit. Hier arbeiten viele tolle Kolleginnen und Kollegen mit Begeisterung für unsere Stadt. Ihr werdet viel erleben und einen tollen Einblick bekommen.“

Abwechslungsreich und vielfältig

Zur Mittagspause werden die vielen Eindrücke ausgetauscht: In der Stadtgärtnerei etwa lernten die Mädchen etwas über die Pflanzen, die dort wachsen, wofür sie gedacht sind und wie sie durch die richtige Pflege am besten zur Geltung kommen. Viele der Teilnehmerinnen haben sich am Girls‘ Day gezielt für den Besuch beim Stadtbetrieb entschieden. Die große Bandbreite an Möglichkeiten hoben die Schülerinnen bei der Feedbackrunde deutlich hervor: Sie erzählten begeistert vom Hubwagen fahren, einem Besuch im Krematorium, dem Kehrmaschine fahren, Pflanzen eintopfen und vor allem der Vielfalt der Stadt sowie den vielen freundlichen Mitarbeiter*innen vor Ort. Und so gingen die Mädchen am Ende des Tages mit vielen neuen Eindrücken nach Hause.


ABGESAGT: Girls Day und Boys Day 2020

22.1.2020: Aufgrund des Corona-Virus müssen der Girls’Day und der Boys’Day am 26.03.2020 leider bundesweit abgesagt werden.
„Mit der Entscheidung schließen wir uns den bundesweiten Vorsichtsmaßnahmen an. Wir bedauern dies von Herzen, vor allem für die bereits angemeldeten Schülerinnen und Schüler. Den Veranstalterinnen und Veranstaltern danken wir für ihr Engagement und Verständnis“, so die beiden Projektleiterinnen Elisabeth Schöppner und Romy Stühmeier.


Girls’- und Boys’Day 2020 in Würselen

In diesem Jahr findet der Girls‘- und Boys‘-Day wegen der Osterferien etwas früher statt und zwar bereits am 26. März. Die Stadt Würselen ist inzwischen eine feste Säule im Engagement zum Girls‘- und Boys’Day, dem größten Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen und Schüler.

Jugendliche ab der 5. Klasse können an diesem einen Tag lang Berufe erkunden und kennenlernen, die für sie eher untypisch sind, z.B. Mädchen den Beruf der Feuerwehrfrau und Jungen den Beruf des Erziehers. Dieser Tag, der auch Zukunftstag genannt wird, schafft Zugänge zu Berufen, die die Jugendlichen meist nicht direkt auswählen würden, da sie den bisherigen Rollenklischees nicht entsprechen. „Dieser Berufserkundungstag öffnet Türen, damit individuelle Interessen auch im Beruf gelebt werden können“, berichtet Silke Tamm-Kanj, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Würselen. Die Stadt Würselen unterstützt den Girls‘Day und Boys‘Day jedes Jahr aktiv und bietet auch diesmal in verschiedenen Bereichen Plätze für Jugendliche an. Es werden insgesamt 46 Plätze angeboten, das sind 36 für Mädchen und 10 für Jungen.

Für die Mädchen wird beispielsweise ein Tag bei der Feuerwehr, im Tiefbau oder ein Vormittag mit dem Bürgermeister und der Gleichstellungsbeauftragten angeboten, um Einblicke und Informationen zu erhalten. Für die Jungen gibt es Angebote in verschiedenen Kindergärten bzw. Familienzentren, um den Beruf des Erziehers kennenzulernen und in Kooperation mit der Würselener Tafel außerdem die Möglichkeit, dort auszuhelfen. Außerdem werden Plätze bei der Stadtverwaltung im Bereich Einwohnermeldewesen und Standesamt sowie als Verwaltungskraft für soziale Angelegenheiten zur Verfügung gestellt.

Einige Plätze sind zwar bereits vergeben, aber es gibt noch die Möglichkeit für jeweils ein Mädchen die Arbeit bei der Vollstreckung und im Umweltschutz kennenzulernen. Außerdem gibt es noch einige freie Plätze bei der Feuerwehr und zwei Plätze beim Tiefbau. Für die Jungen sind noch zwei Plätze in einem Kindergarten und je ein Platz bei der Stadtverwaltung im Bereich Einwohnermeldewesen und als Verwaltungskraft für soziale Angelegenheiten frei.

Informationen zum Zukunftstag und zur Anmeldung sind auf der städtischen Webseite zu finden unter www.wuerselen.de/girlsday-boysday. Auf den Seiten www.girls-day.de bzw. www.boys-day.de können über den „Radar“ Angebote in der Nähe gefunden werden. Fragen beantwortet gerne die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Würselen, Silke Tamm-Kanj: Rathaus Morlaixplatz 1, Tel. 02405 67-217, E-Mail: silke.tamm-kanj@wuerselen.de.

 

Girls‘ Day 2019 im Aachener Stadtbetrieb

Wie funktioniert ein Motor? Wie werden die tausende Blumen herangezogen, die für die Bepflanzung der Innenstadt benötigt werden? Und welche Aufgaben übernehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Aachener Stadtbetriebes außerdem? Antworten auf diese Fragen erhalten interessierte Mädchen genau dort beim Girls‘ Day am Donnerstag, 28. März.

Ziel des Girls’ Day ist es, Rollenklischees zu vergessen und den Beruf zu finden, der wirklich zu einem passt. Die Teilnehmerinnen bekommen die Möglichkeit, in Berufe hinein zu schnuppern, der von Mädchen nicht so häufig gewählt wird, aber vielleicht genau ihr Ding ist. Der Aachener Stadtbetrieb beteiligt sich seit vielen Jahren an der Aktion und bietet diverse Plätze in den Bereichen Kfz-Werkstatt, Gärtnerei, Friedhofswesen sowie Garten- und Landschaftsbau an.

Der Tag beginnt um 9 Uhr mit einer kurzen Einführung auf dem Gelände des Stadtbetriebs am Madrider Ring. Von dort aus geht es dann im Anschluss in die ausgewählten Bereiche. Ausprobieren, Fragen stellen und einfach reinschnuppern ist ausdrücklich erwünscht.

Interessierte können sich unter www.girls-day.de registrieren und online für die freien Plätze in den verschiedenen Bereichen anmelden.

 

Girls Day 2019 in Herzogenrath: Für kurzentschlossene Mädchen – „Fit for fire“

Am Donnerstag, 28.03. findet der diesjährige Girls Day statt. Die Feuerwehr der Stadt Herzogenrath bietet an dem Tag noch einige wenige Plätze für Mädchen an. Unter dem Motto “fit for fire” startet um 8.30 Uhr ein spannender Tag in der Feuer- und Rettungswache Herzogenrath.

Du wolltest schon immer mal wissen, was die Leute bei der Feuerwehr so machen? Wenn du keine Angst hast, dich schmutzig zu machen und auch einmal richtig zupacken willst, bist du herzlich willkommen, uns am Girls Day kennen zu lernen! Es gibt ein hautnahes Training für den Beruf der Feuerwehrfrau, einige sportliche Übungen, die beim Einstellungstest erwartet werden, praktische Einblicke in den Beruf der Rettungsassistentin und das Gespräch mit Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen. Die Feuerwehr Herzogenrath hat mittlerweile drei Frauen, wovon eine jetzt aktuell ihre Ausbildung beginnt.

Eine Anmeldung ist bei der Gleichstellungsbeauftragten Birgit Kuballa, Tel. 02406 83139 oder birgit.m.kuballa@herzogenrath.de auch noch kurzfristig möglich.


Mehr auf der folgenden Seite

Ein aufregender Tag im Stadtbetrieb: 15 Mädchen erkundeten die verschiedenen Bereiche des Betriebs. Copyright © Stadt Aachen/Lena Hoof


Weitere Veranstaltungen: Bildung

Lies mehr auf aachenerkinder.de

Werde als Besucher oder Veranstalter Mitglied bei aachenerkinder.de und unterstütze unsere Arbeit.