Pumptrack

Neue Pumptrack-Anlage ist offiziell eröffnet

Die neue Pumptrack-Anlage ist offiziell eröffnet

  • Neue Pumptrack-Anlage am Kinder- und Jugendzentrum St. Hubertus
  • Einweihung der Anlage durch Bezirksbürgermeisterin Marianne Conradt
  • Große Pumptrack-Session am Samstag, 18. Mai

„Das ist kein Märchen, denn wir haben es wirklich geschafft. Ein Traum und ein Wunsch sind wahr geworden“, freut sich Bezirksbürgermeisterin Marianne Conradt bei der Eröffnungsfeier der neuen Pumptrack-Anlage. Auf der neuen Anlage ist eine Menge Spaß für Kleinkinder auf Laufrädern, bis hin zu Profis auf BMX-Rädern oder Mountainbikes garantiert. Das besondere bei Pumptrack-Anlagen ist, dass man durch viele Erhebungen und Absenkungen mit genug Schwung über die Strecke fahren kann, so dass nicht mehr in die Pedale getreten werden muss.

 

Kinder begleiten das Projekt von der Idee bis zur Verwirklichung

Auf die feierliche Eröffnung folgt nun direkt das nächste Highlight: Eine große Pumptrack-Session wird bei einem Fest am Samstag, 18. Mai, zwischen 13.30 Uhr und 21 Uhr, an der Pumptrack-Anlage auf dem Gelände des Kinder- und Jugendzentrums St. Hubertus, Händelstraße 6, stattfinden. „Jung und Alt sind eingeladen sich die Anlage anzuschauen, selbst auszuprobieren, oder sogar bei einem der Zeitrennen mitzumachen. Außerdem wird für Musik und das leibliche Wohl bestens gesorgt sein“, erklärt Andreas Mauritz, Pfarrer von St. Jakob, der dazu beigetragen hat, dass die Pumptrack-Anlage ihre neue Heimat in dem Kinder- und Jugendzentrum gefunden hat. Eine Anmeldung zum Rennen ist noch am Tag selbst möglich. Weiter schließt Pfarrer Mauritz die Eröffnungsfeier ab: „Es gibt in Aachen einen neuen Ort, an dem Kinder und Jugendliche zusammenkommen können, unabhängig von Alter, Aussehen, oder Herkunft“.

 

Pumptrack-Session am kommenden Samstag, 18. Mai

Die Idee ist aus einem Bürgerantrag, der von Kindern gestellt wurde, entstanden. Kinder und Jugendliche wie Konstantin Tingart waren von Anfang an beteiligt und haben die Verwirklichung maßgeblich vorangetrieben. Vom Antrag, über die Vorstellung in diversen Ausschüssen, die Suche nach einem geeignetem Ort, dem Umweltgutachten, und der Finanzierung haben Konstantin und seine Freunde das Projekt durchgehend begleitet. „Kinder und Jugendliche müssen mehr in die Politik miteinbezogen werden“, schwärmt Bezirksbürgermeisterin Marianne Conradt über die Zusammenarbeit mit den Kindern.


Mehr auf der Veranstalterseite

Foto: © Stadt Aachen


Lies mehr: Sport

Lies mehr auf dieser Webseite