Besuch im Tierpark, Zoo oder Wildgehege

Infos zu Corona- Bitte beachten: Zur Zeit finden aufgrund der aktuellen Bestimmungen fast nur Online-Veranstaltungen statt.

Besuch in einem Tierpark, Wildfreigehege oder Zoo

Für Familien mit Kindern immer ein besonderes Erlebnis

9.5.2021: Fast alle Tierparks sind geöffnet, allerdings müssen in vielen Fällen negative Schnelltests vorgelegt und Termine gebucht werden. Weitere Infos auf dieser Seite.

Hier eine Übersicht mit Tierparks und Zoos in der Städteregion Aachen und Umgebung. Weitere Angebote in der Umgebung, z. B. in Mönchengladbach, Krefeld, Düsseldorf, Dusiburg, etc. findet ihr auf unserer Karte mit den Freizeitmöglichkeiten.


Euregiozoo: Aachens tierischen Park erleben!

Aachener Tierpark Zoo Wildfreigehege

Der “Öcher Zoo” hat sich in den letzen Jahren zu einer der beliebtesten Freizeiteinrichtungen der Region gemausert. Aachener Tierpark belegt den dritten Platz des Parkscout Publikums Award 2016. Der Euregiozoo in Aachen beherbergt auf einer Fläche von rund 8,9 ha in großzügigen Gehegen etwa 1.000 Tiere in 200 Arten und Rassen. Bunt gemischt ist die Zusammensetzung, vom winzigen exotischen Vogel bis zu asiatischen Kamelen oder den Zebras, Antilopen und Straußen in der Afrika-Steppe. Besonders artenreich ist auch der Bestand einheimischer Tiere. 70 Arten Wassergeflügel bevölkern einen etwa 2 ha großen See und kleinere Teiche. Mehr Informationen
Foto: Aachener Tierpark

9.5.2021: “Wir sind glücklich über die Chance, den Tierpark trotz “Corona-Notbremse” für unsere Besucher öffnen zu dürfen. Dieses Zugeständnis des Infektionsschutzgesetzes ist allerdings mit Auflagen verbunden. Zurzeit ist ein Besuch unseres Parks nur unter folgenden Bedingungen möglich:” – Besucher benötigen einen offiziellen, aktuellen negativen Schnelltest oder einen ihm gleichgestellten Nachweis. Ein Termin muss gebucht werden und in wenigen Bereichen muss eine medizinische Maske getragen werden – im übrigen Park sind Masken freiwillig.



Tierpark Alsdorf

Mitten im Naherholungsgebiet Broichbachtal. Auf einer Fläche von mehr als 20 ha leben ca. 300 Tiere in 30 Tierarten. Das riesige Naturschutzgebiet eignet sich ganz besonders für erholsame Spaziergänge. Kostenfreier Eintritt für Tierpark und Freizeitpark. Parkgebühr von 2 Euro ganztägig. Auf Wunsch werden im Alsdorfer Tierpark auch geführte Touren angeboten. Mehr Informationen


 

Hochwildfreigehege Gangelt

Wildpark Gangelt

Europäische Wildtiere, Falknerei, Kinderparadies. Beim Spaziergang im attraktiven Waldgelände kann man Wildschweinen beim Suhlen zusehen, Wölfe und Bären beobachten und Wissenswertes über Uhu, Adler und ihre Verwandten bei der Greifvogelschau erfahren. Mehr Informationen
Foto: Wildpark Gangelt

9.5.2021: “Um den Park zu besuchen sollten Sie zur Zeit entweder einen negativen Corona-Test haben, geimpft oder genesen sein. Bei Bedarf besteht auch eine kostenlose Testmöglichkeit in der im Wildpark gelegenen Corona-Teststelle des Restaurant „Haus Wildblick. Die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln von 2 Metern müssen auf dem gesamten Wildparkgelände eingehalten werden.”


Wildpark Schmidt

In Schmidt bei Nideggen, direkt am Nationalpark Eifel gelegen, beherbergt der Naturpark heimische Wildtiere, zahme Haus- und Nutztierarten und eine natürlich erhaltene Pflanzenwelt. Die artgerechte Haltung der Tiere und der ganz persönliche Kontakt zu den Besuchern liegt den Betreibern besonders am Herzen.

Der Tierpark wurde 1968 gegründet und befindet sich seither in Familien­hand. 2017 übernahmen Katja und Axel – als dritte Generation der Familie Scheidtweiler – den in die Jahre gekommenen Wildpark, um ihm neues Leben einzuhauchen und als wichtiges Ausflugsziel der Region zu erhalten. Seitdem befindet sich der Park im Umbruch und wird stetig modernisiert, um ein Stück Heimat und ihre Natur zu bewahren.

Wildpark Schmidt Nideggen
Grafik: Wildpark Schmidt

Falls mal keines der Wildtiere an den Zaun kommt, gibt es keinen Grund für traurige Gemüter – die Betreiber arbeiten stetig daran, den Großteil der Gehege begehbar zu machen, damit du ganz nah ran kommst. Das Wohl der Tiere steht dabei an erster Stelle. Dazu gehören auch Rückzugs­möglich­keiten.  Mehr Informationen

9.5.2021: “Bei einer Inzidenz von 100+ ist ein Corona-Test nötig, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Dieser muss zertifiziert sein (für Personen ab 6 Jahre). Es besteht die Möglichkeit sich im Corona-Testzentrum im Ortskern von Schmidt testen zu lassen. Eine vorherige Terminbuchung im Testzentrum ist empfehlenswert. Du kannst uns nur nach voriger Anmeldung besuchen. Anmelden kannst Du Dich und Deine Familie einfach online.


GaiaPark in Kerkrade

Der GaiaPark Kerkrade Zoo ist der erste Tierpark, der komplett im 21. Jahrhundert entworfen und gebaut wurde. Ein moderner Tierpark also, in dem die Tiere in großzügig bemessenen, artgerechten Gehegen leben. Relativ teuer. Mehr Informationen

9.5.2021: “derzeit geschlossen”


Kölner Zoo

Der Kölner ZOO, 1860 gegründet, ist der drittälteste ZOO Deutschlands. Alte, erhalten gebliebene Tierhäuser und -anlagen wie das 1863 erbaute Elefantenhaus im maurischen Stil oder der Affenfelsen von 1914 sowie neue Anlagen, wie der im neuen Jahrtausend eröffnete Regenwald oder der Elefantenpark Köln, zeigen die Entwicklung zoologischer Gärten von der Menagerie zum Naturschutzzentrum. Mehr Informationen

9.5.2021: Der Kölner Zoo bietet derzeit nur digitale Führungen an und ist geschlossen.


 

Wildgehege Hellenthal

Neben der großartigen Kollektion von Greifvögeln gibt es im Wildgehege Hellenthal noch viele andere Tiere. Gezeigt werden überwiegend einheimische Tiere, die z.T. heute hier noch heimisch sind oder es zumindest früher aber einmal waren. Mehr Informationen

9.5.2021: Voraussetzung sind angemessene Schutz- und Hygienekonzepte und die Vorlage eines negativen Corona-Testes von einer anerkannten Teststelle (Erwachsene und Kinder ab 6 Jahre), welcher bei Antritt des Besuches nicht älter als 24 Stunden sein darf. Die bisherigen Maßnahmen, wie das Ausfüllen des Kontaktformulars, welches Sie hier finden: Formular.docx oder Formular.pdf bleibt natürlich auch weiterhin Pflicht.”


 

Hochwildpark Rheinland in Kommern

Der Wildpark zeigt einheimische Wildtiere. Ein Rundweg führt mitten durch mehrere Gehege. Man bewegt sich weitgehend frei zwischen den meisten Tierarten. Auch in den Gehegen der nicht ganz ungefährlichen Wildschweine und Rinder. Die weiten Wanderwege im Park ermöglichen stundenlange Spaziergänge, Aussichtstribünen laden zu Tierbeobachtungen ein. Außerdem gibt es Spielplätze, Grillhütte, Kiosk, Restaurant, Infostand. Mehr Informationen

9.5.2021: “Ab dem 24. April 2021 dürfen wir Besucher nur noch mit einem negativen Corona-Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) einlassen – dies gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren. Für den Kreis Düren findet ihr HIER eine Übersicht der Schnelltestzentren, für den Kreis Euskirchen gibt es die Übersicht HIER und für Mechernich gibt es HIER die Liste der Schnelltestzentren (alle Angaben ohne Gewähr). Bei einer Inzidenz von 50+ müssen wir von einer Person eures Haushaltes personenbezogene Daten erfassen.”


Brückenkopfpark Jülich

Das ehemalige Landesgartenschau-Gelände begeistert mit weitläufigen Gartenanlagen und interessanten Kunstobjekten.
Neugierig schauen Erdmännchen aus ihrem Bau, während Sie Luchse und Wölfe in Gehegen beobachten können. Erleben Sie mehr als 400 Tiere im Zoo des Brückenkopf-Parks. Besonders Kinder freuen sich auf die Ziegen im Streichelgehege. Mehr Informationen

9.5.2021: “Negativer Corona-Test erforderlich! Es muss ein tagesaktueller (max. 24 Stunden alt) negativer Corona-Test (kein Selbsttest) vorgelegt werden. Dies gilt für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahre. Diese Testpflicht entfällt für diejenigen,
die seit 14 Tagen einen vollständigen Impfschutz haben oder nachweisen können, dass sie bereits eine Corona-Infektion überstanden haben.”


Natur- und Tierpark Brüggen

Seit nunmehr 60 Jahren erfreut der Natur- und Tierpark Brüggen die vielen kleinen und großen Besucher von Nah und Fern. Mittlerweile ist er über die Grenzen hinaus bekannt und ständig werden es mehr, die dieses herrliche Gelände mit seinen vielen Tieren und Attraktionen besuchen.

Dabei hatte alles mal ganz klein angefangen. Der einstige Maschinenfabrikant Wilhelm Kerren pflegte aus einer Passion heraus seinen persönlichen Park und ließ darauf kleine Pferde herumtollen. Schnell sprach sich dies in der Region wie auch den nahen größeren Städten herum, so dass sie immer mehr Leute besuchten. Wilhelm Kerren verkaufte seine Fabrik und baute in der eigenen Schlosserei für seinen Park Spielgeräte nach eigenen Vorstellungen. Es kamen nun noch mehr Besucher, wieder musste vergrößert werden. Die Vielfalt der Tiere wuchs und gleichzeitig auch die Anzahl der Spielgeräte. Mehr Informationen

9.5.2021: “EINLASS NUR NOCH MIT TERMINBUCHUNG UND MIT NEGATIVEM CORONA-TEST”


Mehr auf der folgenden Seite

Bild von Bernd Hildebrandt auf Pixabay


Weitere Veranstaltungen: Natur

Lies mehr auf aachenerkinder.de