Lesepaten

Die Stadtbücherei Eschweiler sucht Lesepaten!

Die Stadtbücherei Eschweiler sucht Lesepaten!

Die Stadtbücherei Eschweiler sucht dringend weitere Lesepaten. Im Sommer 2006 gab es den ersten Presseaufruf mit der Intention, Kindern und Senioren Zeit, Geschichten und Bücher in Form von Vorleseaktionen zu schenken.

Mehr als 40 Personen waren diesem Aufruf damals gefolgt. Das Lesepaten-Projekt war eine Erfolgsgeschichte von Anfang an. Im Jahre 2011 wurden die Lesepaten für ihr ehrenamtliches Engagement von Bürgermeister Rudi Bertram geehrt.

Viele Eltern finden nur noch wenig oder gar keine Zeit mehr, ihren Kindern vorzulesen und damit Freude am Lesen bei ihren Sprösslingen zu wecken. Oft kommen Kinder erst im Kindergarten oder in der Grundschule in Kontakt mit Büchern. Gerade Kinder aber lassen sich von vorgelesenen Märchen und Geschichten faszinieren und anregen. Wer in frühen Jahren erlebt hat, wie bereichernd dieses Erlebnis ist, ist leichter zu motivieren, auch später Bücher in die Hand zu nehmen und zu lesen. Spätestens seit Pisa, IGLU und anderen Studien wissen wir, wie entscheidend die Entwicklung von Sprach- und Lesekompetenz für die persönliche und berufliche Entwicklung von Kindern ist. Auch die Kinder, die aus fremden Ländern zurzeit zu uns kommen, sollen die Chance einer echten Integration erhalten.

Ebenso schätzen Erwachsene, vor allem ältere Menschen es, etwas vorgelesen zu bekommen, besonders dann, wenn sie auf Grund von nachlassender Seh- und Konzentrationsschwäche selbst dazu nicht mehr in der Lage sind. In Fachkreisen besteht Einigkeit darüber, dass Lesen und Vorlesen die geistigen Fähigkeiten trainiert.

Die Lesepaten der Stadtbücherei gehen also ehrenamtlich in Kindertageseinrichtungen aller Art, in Grundschulen und in Seniorenheime, sie betreuen den SommerLeseClub der Stadtbücherei, der jedes Jahr in den Sommerferien stattfindet, und helfen bei Sonderaktionen rund ums Lesen.

Neue Kindertageseinrichtungen wurden in den vergangenen Jahren geschaffen, andere Einrichtungen erweitert, die Flüchtlingssituation ist hinzugekommen und aus Altersgründen, Wegzug und anderen Gegebenheiten mussten einige der bewährten Lesepaten ihr Engagement beenden.

Wer also bereit ist, sich ehrenamtlich einige Stunden im Monat zu engagieren und vorzulesen und mitmachen möchte, möge sich bitte in der Stadtbücherei Eschweiler melden. Weitere Informationen geben wir Ihnen gerne unter der Telefonnummer: 02403/71-310. Ansprechpartnerinnen sind: Frau Michaele Schmülling-Kosel, Frau Ingrid NicoleitzikoderFrau Danja Moritz.

Foto: Stadt Eschweiler