Maria-Sibylla-Merian Gesamtschule in Kohlscheid ist jetzt „MINT-Schule NRW“

Werde als Besucher oder Veranstalter Mitglied bei aachenerkinder.de und unterstütze unsere Arbeit.

Maria-Sibylla-Merian Gesamtschule ist jetzt „MINT-Schule NRW“

14.6.2021: „Seit dem 07. Juni 2021 ist es amtlich und unsere Freude riesengroß. Die Maria-Sibylla-Merian Gesamtschule ist in das Exzellenz-Netzwerk „MINT-Schule NRW“ aufgenommen worden“, berichtet die Schulleiterin Barbara Onkels voller Stolz. Die Kohlscheider Gesamtschule ist damit die erste Schule in Herzogenrath, die in diesem Netzwerk vertreten ist.
Der Arbeitgeberverband Solingen gratulierte der Schule zur Auszeichnung. „MINT“ steht für die Schulfächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik.
„Die Zertifizierung ist nach einem umfangreichen Bewerbungsverfahren erfolgt. Neben einer schriftlichen Bewerbung war ein Audit als Videokonferenz mit Teilnehmer*innen aus Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft und einer Vertreterin des Schulpartners “Energeticon” aus Alsdorf der aufregende Schlusspunkt im Bewerbungsverfahren“, so Onkels. Vergeben und durchgeführt wurde die Zertifizierung vom Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft und Schulewirtschaft NRW. Die Arbeitgeberverbände fördern das MINT-Engagement, um die Begeisterung für diese Fächer zu erhöhen.
Natürlich ist auch der Schulträger von diesem Erfolg begeistert und gratuliert. Bürgermeister Dr. Benjamin Fadavian: „Der Arbeitskreis MINT hat an der Maria-Sybilla-Merian Gesamtschule ganz hervorragende Arbeit geleistet und hat damit den Weg zur Aufnahme in das Exzellenz-Netzwerk MINT Schule NRW geebnet. Die Förderung der Interessen und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen im MINT-Bereich ist sowohl für die individuellen Zukunftschancen der Heranwachsenden als auch für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit unseres Landes von zentraler Bedeutung. Ich gratuliere allen an diesem Erfolg Beteiligten ganz herzlich!“
Diese Auszeichnung ist für die Kohlscheider Gesamtschule auch Verpflichtung. Die weitere Schulentwicklung bleibt in der Zukunft auf den Schwerpunkt MINT gerichtet. In drei Jahren wird eine Rezertifizierung erfolgen.


26.10.2016: Der Stadtrat hat jetzt eine wegweisende schulpolitische Entscheidung für die Stadt Herzogenrath, aber insbesondere für Kohlscheid getroffen: Die Gesamtschule Kohlscheid wird am Standort an der Kircheichstraße konzentriert. Sowohl die erheblichen pädagogischen Vorteile als auch finanziellen Gründe waren hierfür maßgeblich.

Im Schuljahr 2012/2013 hat die 2. städtische Gesamtschule in Kohlscheid ihren Unterricht aufgenommen. Sie startete mit 16 Klassen und 432 Schülerinnen und Schülern. Pädagogisch legte die Schule von Beginn an einen Schwerpunkt auf die sogenannten MINT-Fächer – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik – und einen weiteren Schwerpunkt in Sport.

Der Schulbetrieb der Gesamtschule Kohlscheid wird derzeit an zwei Standorten, in der Kircheichstraße und der Pestalozzistraße, durchgeführt. Im Rahmen des Diskussionen zum weiteren Ausbau der Gesamtschule wurde die Verwaltung beauftragt, auch den Ausbau nur an der Kircheichstraße bei gleichzeitiger wohnungswirtschaftlicher Nutzung des jetzigen Schulgrundstückes an der Pestalozzistraße zu prüfen.

Die von der Verwaltung jetzt vorgelegt umfangreiche Wirtschaftlichkeitsberechnung belegt eindeutig die finanziellen Vorteile des Ausbaus an einem Standort. Hubert Philippengracht, 1. Beigeordneter und unter anderem für den Bereich Schulen verantwortlich: „Bei einem Ausbau und Betrieb an zwei Standorten müssen zahlreiche Unterrichts- und Fachräume doppelt vorgehalten werden. An einem Standort können wir die Nutzfläche um ca. 3.000 qm reduzieren. Maßgeblich für den finanziellen Vorteil ist jedoch, die Einsparung von jährlich ca. 230.000 € an Bewirtschaftungs- und Unterhaltungskosten.

Das bisherige Schulgrundstück an der Pestalozzistraße soll für eine Wohnbebauung genutzt werden. Auch die hierdurch zu erzielenden Vermarktungserlöse führen letztlich dazu, dass bereits nach knapp 10 Jahren die um ca. 2,7 Mio. € höheren Investitionskosten eingespart sind.

Aber Philippengracht verweist nicht nur auf die finanziellen Vorteile und erläutert, dass eine Gesamtschule an einem Standort auch erhebliche pädagogische und schulorganisatorische Vorteile hat.

Bürgermeister Christoph von den Driesch ist ebenfalls überzeugt davon, eine für den Schulstandort Herzogenrath wegweisende Entscheidung getroffen zu haben. „Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern zukünftig einen Lernraum, der die heutigen Entwicklungen und Anforderungen erfüllt. Die wohnungswirtschaftliche Entwicklung der Grundstücksflächen an der Pestalozzistraße ist ein weiterer Baustein zur Entwicklung Kohlscheids.“

Mehr Informationen


Mehr auf der folgenden Seite

Foto: Stadt Herzogenrath


Weitere Veranstaltungen: Schulkinder

Lies mehr auf aachenerkinder.de