Nachhaltigkeit: Die Aachener Schulen vernetzen sich

Werde als Besucher oder Veranstalter Mitglied bei aachenerkinder.de und unterstütze unsere Arbeit.

ACtive for Future: Nachhaltigkeit in den Schulen der Stadt

27.9.2022: Beim jüngsten ACtive for Future-Vernetzungstreffen im September 2022 kamen rund 40 Akteur*innen aus insgesamt 16 Schulen, der Stadtverwaltung und weiteren außerschulische Bildungsträgern in der 4. Aachener Gesamtschule zusammen. Alle Einrichtungen verbindet ein gemeinsames Ziel: Sie wollen mehr Nachhaltigkeit an die Aachener Schulen bringen.

Drei Stunden lang drehte sich alles um die Frage: Was können wir bei der Bildung für Nachhaltige Entwicklung voneinander lernen? Wichtig war dabei nicht, wie viel oder wie wenig jede einzelne Schule bereits umgesetzt hat, sondern das gute Beispiele weitergegeben und Erfahrungen geteilt werden.

Stefan Rostock von Germanwatch hielt einen Impulsvortrag zum Thema transformative und nachhaltige Bildung. Er erläuterte hierbei das Konzept des Handabdrucks als Ergänzung zum ökologischen Fußabdruck. Das Besondere am Handabdruck ist: Handabdruck-Aktionen haben zum Ziel, das nachhaltige Verhalten zum Standard zu machen und Strukturen dauerhaft zu verbessern, ob in der Schule oder auch in anderen Lebensbereichen.

In einer ersten Workshop-Runde ging es darum, wie Nachhaltigkeit sich in Bereichen der Mobilität, der Geschlechtergerechtigkeit und der biologischen Vielfalt aussehen kann. In einer zweiten Runde gaben Schülerinnen und Lehrerinnen der 4. Gesamtschule Einblicke in ihren nachhaltigen Schulalltag. Eine Gruppe besuchte den Schulacker, zwei andere Gruppen diskutierten darüber, was wie möglich ist, um die 17 Ziele der Vereinten Nationen für Nachhaltige Entwicklung (https://unric.org/de/17ziele/) in den Schulalltag einzubringen.

Abschließend haben die Teilnehmer*innen einen Überblick über die weiteren Angebote des Schulprogramms ACtive for Future bekommen. Für interessierte Aachener Schulen gibt es bei Bedarf auch eine Projektförderung.

Für das ACtive for Future-Team der Stadt Aachen zogen Fabiola Blum und Klara Kauhausen folgendes Fazit: „Toll, dass so viele Menschen bereits zu unserem ersten Vernetzungstreffen gekommen sind. Das zeigt uns, gemeinsam sind wir auf dem richtigen Weg, Aachens Schulen (noch) nachhaltiger zu gestalten.“

Mehr Informationen zum Schulprogramm ACtive for Future finden Interessierte auf folgender Internetseite: www.aachen.de/activeforfuture.


Nachhaltigkeit: Die Aachener Schulen vernetzen sich

Es ist ein langer Weg, sich auf den Weg zu einer nachhaltigen Schule zu machen und Nachhaltigkeit konsequent in allen Bereichen der Schule zu gestalten. Das Schöne ist, dass nicht alle alles alleine erfinden müssen, sondern dass alle von- und miteinander lernen können.

Das ACtive for Future-Team des gleichnamigen Nachhaltigkeitsschulprogramms der Stadt Aachen lädt für Dienstag, 6. September, zum Kennenlernen, Vernetzen und Austauschen ein. Das Treffen beginnt um 17 Uhr und endet gegen 20 Uhr in der 4. Aachener Gesamtschule, Sandkaulstraße 75. Es richtet sich vor allem an alle Fachkräfte aus Grundschulen und weiterführenden Schulen sowie an Schüler*innen ab 14 Jahren. Engagierte Eltern sind natürlich auch willkommen.

Vor Ort erwarten die Teilnehmer*innen ein Impulsvortrag zum Thema nachhaltige und transformative Bildung. Überdies gibt es Informationen zur Projektförderung durch ACtive for Future und kurze Workshops zu verschiedenen Themen: klimafreundliche Mobilität, das Bauen von Hochbeeten, insektenfreundliche Schulgärten sowie geschlechter- und diversitätssensible Bildungsarbeit.

Für das leibliche Wohl sorgt das Smoothiebike des „Ernährungsrats Aachen und Region“ und die Schüler*innen-Firma „TuWas Gmbh“ der Gemeinschaftshauptschule Aretzstraße.

Wer teilnehmen möchte, melde sich vorab per Mail an: activeforfuture@mail.aachen.de. Alle weiteren Informationen zum Schulprogramm ACtive for Future finden Interessierte hier: www.aachen.de/activeforfuture


Mehr auf der folgenden Seite

Foto: aachenerkinder.de


Weitere Veranstaltungen: Terminanzeige

Lies mehr auf aachenerkinder.de

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner