Online-Veranstaltungen und Online Events

Online-Veranstaltungen – die einzige Alternative für Familien

Alle Infos zu Corona in der Städteregion Aachen - täglich aktualisiert. Im Januar 2021 finden aufgrund der aktuellen Bestimmungen fast keine Veranstaltungen statt.

Online-Veranstaltungen sind momentan die einzige Alternative für Familien

Freizeitgestaltung Spiel Corona Schule KiTa Buch Spiel Veranstaltung
Grafik: aachenerkinder.de

Es sieht nicht danach aus, als könnten wir hier Veranstaltungen anbieten, bei denen man sich treffen kann. Als Alternative bieten sich Online-Veranstaltungen an. Viele Veranstaltungen, die wir auf aachenerkinder.de in den vergangenen Zeiten angeboten haben wie Kindertheater, Kinderflohmärkte etc. sind momentan völlig undenkbar.

Das ist natürlich eine Situation, die nicht nur für Familien sehr belastend ist. Die Kinder quengeln, haben Langeweile und der Onlineunterricht stellt auch für Eltern eine schwierige Situation dar.

Im folgenden Beitrag haben wir sehr viele Freizeitmöglichkeiten in Corona-Zeiten präsentiert. Als wir zu Beginn der Pandemie diesen Beitrag geschrieben haben, hätten wir natürlich – wie sicher viele von euch – nicht gedacht, dass wir auch in 2021 noch mit diesem Problem zu kämpfen haben.

Jetzt ist es aber eben so. Wir von aachenerkinder.de haben bedingt auch durch die Entwicklung von Webseiten mittlerweile viele Erfahrungen mit Online-Veranstaltungen sammeln können. Wir nehmen häufig an Zoom-Konferenzen teil, weil auch die WordPress-Community nur noch ausschließlich Online funktioniert.

Um an Videokonferenzen teilzunehmen, sind in der Regel Webcams völlig ausreichend. Webcams waren in der ersten Phase der Pandemie so gut wie gar nicht mehr zu bekommen und/oder man musste völlig überhöhte Preise zahlen. Das hat sich jetzt glücklicherweise wieder geändert. Als Veranstalter sollte man auf eine etwas bessere Qualität achten, weil es durchaus passieren kann, dass die Qualität von Bild und Ton nicht gut ist.

Online-Veranstaltungen mit Zoom – funktioniert das?

Zoom ist eine Möglichkeit, Online-Veranstaltungen durchzuführen. Manche Veranstalter haben genau wie Schulträger aus Datenschutzgründen Vorbehalte. Aber auch in dieser Hinsicht hat sich bei Zoom etwas getan, wie man in dem folgenden Beitrag lesen kann. Außerdem werden immer die Kosten angesprochen. In der Tat fallen je nachdem Kosten an, wenn man Zoom einsetzen möchte. Bei der kostenlosen Variante sind bis zu 100 Teilnehmer möglich, aber ab drei Teilnehmern gibt es ein 40 Minuten-Limit. Der Heise-Verlag hat dazu eine Aufstellung veröffentlicht.

Bei den WordPress-Meetups wird fast ausschließlich Zoom eingesetzt. Das hängt schlicht und ergreifend damit zusammen, dass Zoom sehr stabil auch mit vielen Teilnehmern funktioniert. Wir haben schon Zoom-Videokonferenzen mit knapp 60 Teilnehmern erlebt. Natürlich kann man sich mit den Teilnehmern unterhalten. Daneben hat man aber auch die Möglichkeit, seinen Bildschirm zu teilen, so dass andere Teilnehmer sehen können, was ich auf meinem Bildschirm zeigen möchte. Es gibt einen Chat, in dem man reinschreiben kann (z. B. Links zu interessanten Webseiten). Und man kann auch Kamera und Mikrofon ein- und wieder ausschalten.

Die Alternativen

Als eine Alternative kann man Jitsi als komplett kostenlose OpenSource-Lösung ins Auge fassen. Jitsi bietet prinzipiell fast die gleichen Leistungsmerkmale, ist aber leider nicht so stabil wie Zoom. Hier kann es dann schon mal dazu kommen, dass ein Bildschirm nicht geteilt werden kann oder der Bildschirm einfriert. Ich kann mir aber vorstellen, dass die Entwickler von Jitsi auf Dauer diese Probleme in den Griff bekommen werden. Dann gibt es noch Big Blue Button, eine eher für Schulen interessante Alternative, sowie Teams, Skype, etc. Eine Auflistung von Alternativen findet ihr hier.

Und was hat das jetzt mit aachenerkinder.de zu tun?

Warum nicht mal eine Online-Veranstaltung für Kinder anbieten? – Um noch mal bei dem Beispiel von Zoom zu bleiben: Man kann eine Veranstaltung terminieren und im einfachsten Fall den Link zu dieser Online-Veranstaltung erst dann per Mail an die Teilnehmer senden, wenn der Teilnehmer gezahlt hat. Im Prinzip kann man das auch alles per Mail erledigen.

Es gibt natürlich auch Optionen, die Teilnahme über die eigene Webseite zu organisieren. Das ist aber nicht in jedem Fall notwendig und erst mal auch etwas aufwendiger. Grundsätzlich wäre allerdings solch eine Lösung (Stichwort OnlineShop) sicherlich sowohl für den Veranstalter als auch für den Teilnehmer bequemer.

Um Online Events zu testen, könnte man auch erst mal nur eine halbe Stunde kostenlos für Teilnehmer anbieten. Denkbar wäre z. B. so etwas wie Basteln (als Präsentation). Einige Veranstalter haben übrigens bereits reagiert und entsprechende Online-Veranstaltungen übermittelt – hier die Übersicht mit den Veranstaltungen.

Online-Veranstaltungen und Online Events
Grafik: aachenerkinder.de

Diese Veranstaltungen werden von uns automatisch als Online-Event markiert, wenn bei der Erfassung einer Veranstaltung bei Veranstaltungsort “online” eingegeben wird.

Fazit

Ich hoffe, dieser Beitrag hat dazu beigetragen, einerseits eine kleine Übersicht über die Möglichkeiten von Videokonferenzen aufzuzeigen und andererseits euch – wenn ihr denn Veranstalter seid – evtl. ein paar Anregungen zu bieten. Wir würden uns natürlich wie immer über eure Meinung zu dem Thema sehr freuen.


Mehr auf der folgenden Seite

Grafik: aachenerkinder.de


Lies mehr auf aachenerkinder.de


Werde als Besucher oder Veranstalter Mitglied bei aachenerkinder.de und unterstütze unsere Arbeit.