Martinszüge und Informationen zu Sankt Martin in Aachen, Alsdorf und Herzogenrath 2018

Hier haben wir alle Infos für euch zu Sankt Martin in Aachen, Alsdorf und Herzogenrath. Sollten wir weitere Infos erhalten und/oder finden, werden wir dies hier natürlich ergänzen.

Stand: 07.11.2018

 

Martinszüge in Aachen

Sankt Martin: Martinszüge im Stadtgebiet Aachen. Hier eine Verlinkung auf die Information der Zeitschrift Bad Aachen:“Eine Zusammenstellung verschiedener Gelegenheiten, bei denen man die Kunstwerke bewundern und Martinslieder singen kann…“ – Stand 2018

Zusätzliche Infos:

09.11.2018 –18:00 UhrGemeinschafts-Grundschule Am Höfling: Martinszug (Aufstellung 17.45 Uhr auf dem großen Schulhof)
Martinszüge in Alsdorf

Nachfolgend eine Auflistung der Martinszüge 2017 im Stadtgebiet von Alsdorf. Mehr Informationen auf der Webseite der Stadt Alsdorf.

Martinszüge in Herzogenrath

Martinszüge im Stadtgebiet Herzogenrath: Herzogenrath-Mitte, Straß und Niederbardenberg, Stadtteil Kohlscheid, Stadtteil Merkstein

Martinszüge in Jülich
Der Übersicht können die Zeiten der Martinszüge entnommen werden

 

Kein Anspruch auf Vollständigkeit, alle Angaben ohne Gewähr.

Mehr Informationen unter dem Schlagwort

 

Geschichte von Sankt Martin (aus Wikipedia):

„Ab 334 war Martin als Soldat der Reiterei der Kaiserlichen Garde in Amiens stationiert. Die Gardisten trugen über dem Panzer die Chlamys, einen weißen Überwurf aus zwei Teilen, der im oberen Bereich mit Schaffell gefüttert war. In nahezu allen künstlerischen Darstellungen wird er allerdings mit einem roten Offiziersmantel (lat.: Paludamentum) abgebildet. An einem Tag im Winter begegnete Martin am Stadttor von Amiens einem armen, unbekleideten Mann. Außer seinen Waffen und seinem Militärmantel trug Martin nichts bei sich. In einer barmherzigen Tat teilte er seinen Mantel mit dem Schwert und gab eine Hälfte dem Armen. In der folgenden Nacht sei ihm dann im Traum Christus erschienen, bekleidet mit dem halben Mantel, den Martin dem Bettler gegeben hatte….“
„Der Martinstag wird in vielen Gebieten mit Umzügen und anderem Brauchtum begangen. Da Martins Leichnam in einer Lichterprozession mit einem Boot nach Tours überführt wurde, feiern vor allem die Kindergärten ein „Laternenfest“ mit Laternelaufen. Auch in der Deutschschweiz ist dieser Brauch als „Räbeliechtli-Umzug“ bekannt. In vielen Regionen Deutschlands gehen Kinder dem Heischebrauch des Martinssingens nach. Im Osten Österreichs und den benachbarten Teilen Ungarns und der Slowakei sowie in Südschweden wird am 11. November traditionell die Martinsgans als Festspeise verzehrt.“

Basteltipps zu Sankt Martin, Nikolaus, Winter, Advent und Weihnachten

Auf der Webseite wunderbare-enkel.de gibt es jede Menge Basteltipps. Es lohnt sich

Foto: pixabay.com

Weitere Martinszüge