Sicher Grillen ohne Spiritus und Co.

Die Stadt Aachen gibt Tipps und Hinweise

Die Sonne scheint, Hummeln schwirren durch die Luft und endlich zeigt auch das Wetter wieder Aachens schönste Seiten. Natürlich lockt das schöne Wetter viele nach draußen, um in die Grillsaison zu starten.

Neben dem leckeren Essen und dem Spaß kann das Grillen aber auch die eine oder andere Gefahr mit sich bringen! Hauptsächlich für Kinder mit ihrer geringen Körpergröße stellen Grills eine besondere Gefahrenzone dar. Vor allem, wenn beim Anzünden der Grillkohlen Brandbeschleuniger wie Spiritus genutzt werden, kann das schnell zu Verbrennungen führen. Dem Verein Paulinchen – eine Initiative für Brandverletzte Kinder, liegt dieses Thema besonders am Herzen.

Paulinchen e.V. berät Familien nach Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen ihrer Kinder und hilft bei Problemen in der Rehabilitationszeit. Ihr Ziel ist es, eine bestmögliche Versorgung für jedes brandverletzte Kind zu erreichen, aber auch, präventiv auf Unfallursachen hinzuweisen. Da solche Verletzungen nicht nur körperliche, sondern auch seelische Schäden hinterlassen, sind präventive Schritte besonders wichtig. Deswegen ruft der Verein dazu auf, beim Grillen besonders vorsichtig zu sein. Etwa 4.000 Grillunfälle ereignen sich pro Jahr in Deutschland. Bei Kindern sind schwerste Verbrennungen keine Seltenheit, denn sie stehen auf direkter Augenhöhe zum Grill.Durch den Einsatz von Brandbeschleunigern wie Spiritus oder Benzin entstehen explosionsartige Flammenwände. Paulinchen hat sich einige Tipps und Tricks überlegt, wie das Grillen trotzdem ein sicheres Erlebnis werden kann:

 

In erster Linie ist es wichtig, dass man auf flüssige Brandbeschleuniger verzichtet. Diese stellen eine Explosionsgefahr dar und bergen ein nicht einschätzbares Brandrisiko!

Außerdem sollte der Grill, vor allem in Anwesenheit kleiner Kinder, immer beaufsichtigt werden – auch nach dem Grillen! Denn die Glut braucht lange Zeit, bis sie vollständig ausgekühlt ist.

Wer dann noch beim Grillen einen Kübel mit Sand oder eine Löschdecke bereithält, ist bestens auf Notsituationen vorbereitet. Diese und weitere Tipps findet man auf der Internetseite und im Präventionsfilm von Paulinchen. Je mehr Leute diese Tipps umsetzen und aktiv verbreiten, desto weniger Grillunfälle wird es geben. Also unbedingt weitersagen, denn Unfälle beim Grillen sind zu 100 Prozent vermeidbar!

 

Grillplätze in Aachen

Wer nicht zu Hause grillen möchte oder dort nicht die Möglichkeit hat, kann dies an verschiedenen Plätzen in Aachen machen. Ob auf einer speziell zum Grillen ausgewiesenen Fläche in einem der Stadtparksoder auf einem Grillplatz in den Stadtbezirken, es werden viele Möglichkeiten geboten, außerhalb des trauten Heims zu grillen. Die verschiedenen Grillplätze finden Sie unter http://aachen.de/DE/kultur_freizeit/freizeit_erholung/grillplaetze/index.html. Wichtig ist, dass auch dort einige Grundregeln einzuhalten sind: So sind die Plätze nur bis 22 Uhr zu benutzen und selbstverständlich sauber und ordentlich zu hinterlassen. Die oben genannten Tipps zum sicheren Grillen gelten natürlich auch für diese öffentlichen Plätze.

 

Dann müssen Sie jetzt nur noch Kohlen und etwas zum Brutzeln bereithalten und Ihrem Grillabend wird nichts mehr im Wege stehen!

Mehr Infos zu Paulinchen e. V.